Ausbildung

Ausbildung zur staatlich anerkannten (Alten-) Pflegefachkraft

Glaubst Du wirklich, ambulante Pflege wird schlecht bezahlt?
Glaubst Du wirklich, in Pflegeteams wird wenig gelacht?
Glaubst Du wirklich, helfen ist uncool?

Dann komm zu uns, und überzeug dich vom Gegenteil! Ruf einfach in einer unserer acht Sozialstationen an – und schon hast Du einen Ausbildungsplatz!

Du darfst dich (musst aber nicht) auch schriftlich vorstellen. Deine Bewerbung sendest Du online an: bewerbung@cad-waf.de  (…wenn möglich bitte als PDF-Datei)

Ausbildungsablauf: Vollzeitausbildung mit einer Arbeitszeit von aktuell 39 Wochenstunden, theoretischer Fach-Unterricht in Block-Modulen am Berufskolleg, montags bis freitags. Ausbildungsdauer 3 Jahre, mit der Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen auf 2 Jahre zu verkürzen! Sehr guter Verdienst bereits in der Ausbildung: im 1. Jahr aktuell 1.054,- € monatlich, im 2. Jahr 1.115,- €, und im 3. Jahr derzeit 1.216,- € (brutto inkl. VL).

Alles Andere erzählen wir Euch gern persönlich – also anrufen, Termin vereinbaren, und (sofern bereits zusammengestellt) Eure Unterlagen zum Gespräch mitbringen! Einfacher geht’s nicht!

Wer jetzt schon mehr erfahren will, liest einfach weiter…

Absolute Arbeitsplatzsicherheit – garantierte Übernahme nach bestandener Ausbildung! Der demografische Wandel sorgt in Deutschland in naher Zukunft für einen stark steigenden Anteil hochbetagter Menschen in der Bevölkerung. Hilfe- und Unterstützungsbedarfe der Menschen werden erheblich zunehmen. Und auch im Internet-Zeitalter wird Pflege und Zuwendung niemals von Robotern ersetzt werden können! Und auch junge Menschen mit Behinderungen oder sogar kleine Kinder zählen auf Deine Hilfe!

Staatlich anerkannte Pflege-Fachkräfte haben somit auf Dauer eine sehr wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe, und werden künftig immer mehr Anerkennung und Respekt erfahren! Und: Altenpflege ist tatsächlich auch ein abwechslungsreicher Beruf, der einerseits Verantwortungsbewusstsein und Einfühlungsvermögen erfordert, andererseits aber auch viel Freude und Zufriedenheit in der Beziehung zu hilfebedürftigen Menschen bringt. In den wenigsten Berufen sind gute Bezahlung mit Sinnsuche und Erfüllung so eng miteinander verknüpft, wie in der Altenpflege.

Die Ausbildung zur staatlich anerkannten (Alten-) Pflegefachkraft vermittelt medizinisches, soziales und pflegerisches Wissen, und soziale Kompetenz. Ein aufmerksamer Umgang mit Menschen durch eine ruhige, geduldige Art ist wichtig. Freude und Einfühlungsvermögen für die Arbeit mit den Menschen sollte man mitbringen.

Voraussetzung: Hauptschulabschluss 10 A oder Abschluss nach 9 plus erfolgreicher Abschluss einer Ausbildung zur Altenpflege-Helfer/in oder Krankenpflege-Helfer/in, oder höhere Schulabschlüsse. (Kein Schulabschluss? Die Job-Agenturen haben Förderprogramme, so dass Du trotzdem eine Ausbildung bei uns machen kannst – lass dich beraten!)

Ohne Arbeit und Einsatz geht es auch bei uns nicht – aber wir haben auch eine Menge zu bieten:

  • modern ausgestattete Räume und Arbeitsplätze, PC-/EDV-Nutzung, mobile Datenerfassung mit Smartphones, Dienstfahrzeuge
  • eine von unseren Praxisanleitern begleitete Ausbildung zum Experten der professionellen Hilfe und Unterstützung von Menschen
  • zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, gute Aufstiegschancen
  • ein offenes und angenehmes Betriebsklima mit hilfsbereiten Kollegen und Kolleginnen in lebendigen Teams
  • mit der Ausbildung in der Altenpflege eine sichere berufliche Existenz und dazu alle Kenntnisse für eine qualifizierte, höchst abwechslungsreiche und sinnerfüllte Tätigkeit
  • einen sehr guten Verdienst, Zuschläge, Sondervergütungen, Urlaub nach Tarif der Caritas
  • konkurrenzlose betriebliche Altersvorsorge durch den Arbeitgeber bei der KZVK
  • sehr guter Verdienst bereits in der Ausbildung

Übrigens: Die Ausbildung eignet sich nicht nur für junge Menschen, sondern auch sehr gut für Wiedereinsteiger ohne staatliches Examen, für Quereinsteiger, für Menschen in der Lebensmitte, für Mütter und Väter nach Familien-/Kinderphase, etc. Für „Umschülerinnen und Umschüler“ aus diesem Kreis kann u. U. sogar eine Förderung bei der Arbeitsagentur beantragt werden – bei Bewilligung haben Sie dann eine gut bezahlte, „ganz normale“ Vollzeitstelle!

Bewerbungen online an: bewerbung@cad-waf.de
(…wenn möglich bitte als PDF-Datei!)